top of page
  • AutorenbildSarah Wüst

Teil 11:Was ist eigentlich.....ein Bandscheibenvorfall?

Aktualisiert: 18. Juli 2023

Ein Bandscheibenvorfall ist eine Verletzung der Bandscheiben im Rückenmark, bei der ein Teil der Bandscheibe aus ihrer normalen Position zwischen den Wirbeln austritt und in den Wirbelkanal drückt. Die Bandscheiben sind weiche, elastische Kissen, die zwischen den Wirbeln sitzen und als Stossdämpfer für die Wirbelsäule dienen.

Ein Bandscheibenvorfall kann durch eine Verletzung oder durch degenerative Veränderungen der Bandscheiben verursacht werden. Die Symptome eines Bandscheibenvorfalls können Rückenschmerzen, Schmerzen oder Taubheitsgefühle in den Armen oder Beinen, eingeschränkte Beweglichkeit und Muskelkrämpfe sein. Die Behandlung hängt von der Schwere des Vorfalls ab und kann von Schmerzmitteln und Physiotherapie bis hin zu Operationen reichen.


Bandscheibenvorfall Rückenschmerzen Wirbelsäule
Wirbelsäule

Eine Massage kann bei einem Bandscheibenvorfall helfen, die Muskeln im betroffenen Bereich zu entspannen und Schmerzen zu lindern. Es ist jedoch wichtig, dass die Massage von einem erfahrenen Therapeuten durchgeführt wird, der über Kenntnisse der Anatomie des Rückens verfügt und in der Lage ist, den betroffenen Bereich zu lokalisieren, ohne den Bandscheibenvorfall zu verschlimmern.

Massagen können auf verschiedene Weise durchgeführt werden, einschliesslich der Verwendung von sanften Streich- und Reibbewegungen, tieferen Drucktechniken, Akupressur oder Triggerpunkttherapie. Der Therapeut kann auch Dehnübungen durchführen, um die betroffenen Muskeln zu entspannen und die Beweglichkeit der Wirbelsäule zu verbessern.


Es ist wichtig zu beachten, dass eine Massage allein nicht ausreicht, um einen Bandscheibenvorfall zu behandeln. Die Behandlung sollte immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen und kann eine Kombination aus Massagen, Physiotherapie, Schmerzmedikamenten und gegebenenfalls chirurgischen Eingriffen umfassen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schwangerschaft Teil 8: Makrosomie

Makrosomie bezieht sich auf ein Neugeborenes, das grösser als der Durchschnitt ist. Diese Bedingung wird diagnostiziert, wenn das Baby bei der Geburt mehr als 4.000 Gramm wiegt. Makrosomie kann aus ve

Comments


bottom of page