creative-christians-HN6uXG7GzTE-unsplash.jpg

KINDER UND JUGEND-MASSAGE

Wie kann Massage meinem Kind

helfen?

Massagen wirken nicht nur bei Erwachsenen.

Körperkontakt und Zuwendung sind für die kindliche Entwicklung und für die psychische Stabilität enorm wichtig. Gerade in herausfordernden Zeiten wie etwa einer Prüfungsphase, kann man Kinder und Jugendliche gut unterstützen. Es ist auch gar keine Seltenheit, dass der Leistungsdruck zu gross wird. Die Symptome sollten auf jeden Fall ernst genommen werden.

 

Warum können immer mehr Kinder und Jugendliche dem Stress nicht mehr standhalten?

 

Meist spielen verschiedene Faktoren mit:

  • Steigender Leistungsanspruch und Leistungsdruck

  • Bewegungsmangel

  • einseitige Freizeitaktivitäten

Auch bei Kinder und Jugendlichen können Verspannungen, etwa durch verkrampftes Schreiben, Spannungskopfschmerzen auslösen. Wie beim Erwachsenen können Verspannungen mittels verschiedenster Massagetechniken gelöst werden. Klagen die Kinder über wiederkehrende oder dauerhafte Rücken- oder Kopfschmerzen, sollte ein Arzt zur Abklärung konsultiert werden. Viele Mediziner weisen aktuell jedoch darauf hin, dass in der Corona Zeit vor allem junge Menschen vermehrt von Verspannungen im Schulter-, Nacken- und Lendenwirbelbereich geplagt sind. In diesem Fall können Massagen Linderung verschaffen.

Nicht nur Erwachsene wissen eine Massage zu schätzen. Auch für Jugendliche und junge Erwachsene kommt diese Therapie mehr und mehr zur Anwendung, denn erfahrene Therapeuten kennen die Ursachen schmerzhafter Verspannungen im jugendlichen Alter. Mit gezielten Handgriffen lassen sich Blockaden lösen, die für Schmerzen verantwortlich sind und beispielsweise auch zu Fehlhaltungen führen können.

 

Darüber hinaus sind Tipps zum richtigen Umgang mit Handy und anderen mobilen Geräten in der heutigen Zeit unabdingbar. Gerade junge Menschen haben permanent das Smartphone am Ohr oder den Kopf gesenkt, um auf das Tablet zu schauen. Wer neben der Massage noch erklärt bekommt, wie er seine Gerätschaften richtig nutzt, beugt Verspannungen und Schmerzen künftig vor.

 

Massagen werden immer individuell angepasst. Professionelle Therapeuten, Masseure gehen auf die körperlichen Gegebenheiten von Kindern und Jugendlichen ein und massieren in angemessener Stärke. Wichtig ist, dass das Kind/Heranwachsende sich bei der Massage wohl fühlt.Vielen Kindern und Jugendlichen wird es seltsam vorkommen, wenn sie zur Massage gehen sollen. Hier müssen nicht nur Kinderärzte vermehrt Aufklärungsarbeit leisten, sondern auch die Eltern. Es ist wichtig, den Jugendlichen zu erklären, dass nicht nur Erwachsene von einer Massage profitieren und dass eventuelle 

Schamgefühle hier gänzlich unnötig sind.


Bei folgenden Fällen kann Massage Ihrem Kind helfen:

  • Einschlaf oder Durchschlaf- Probleme 

 

  • Wechsel der Lebensumstände, wie einen Umzug in ein neues Zuhause oder gar neues Land, Scheidung der Eltern, Tod einer geliebten nahestehenden Person, Geburt eines Geschwisters, Familienmitglieder die Krankheiten durchmachen mussten uvm.

  • Bei Konzentrationsproblemen mit Unruhe bis zu ADHS oder Störungen der sensorischen Integration.

 

  • Junge sportliche, welche ihr Training optimieren wollen oder zur Unterstützung, um Bänder und Sehnen-Überbeanspruchung / Verletzungen zu vermeiden.

 

  • Junge Musiker, welche durch die vielen repetitiven Finger-und Handgelenks- Bewegungen zu Überbelastung der Sehnen und Muskeln neigen.

 

  • Jugendliche, welche ihre geistige Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit verbessern wollen.

 

  • Kinder mit verschiedenen spezifischen gesundheitlichen Belastungen wie: Asthma, Autismus, Cerebrale Störungen und andere.( Bitte nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten)